Outdoor Sex im Hochsitz

Meine Frau und ich sind im warmen Halbjahr gern viel draußen. Ob wandern, spazieren, Radfahren, laufen – wir genießen es, uns auf unterschiedliche Weise in der Natur zu bewegen. Wir haben jedoch ein kleines Geheimnis, ein schmutziges kleines Geheimnis. Nahezu jeden Ausflug in die freie Natur nutzen wir nämlich für Outdoor Sex. Angefangen haben wir damit vor einigen Jahren.

Wir mussten uns während einer Wanderung vor einem schweren Gewitter in Sicherheit bringen. Zuflucht fanden wir in einem Hochsitz. Dort kuschelten wir uns eng aneinander, weil mit dem Gewitter die Kälte gekommen war. Sich in einem Hochsitz zusammenkauern zu müssen, während rund um einen die gewaltigen Kräfte der Natur tobten, während schwere Donnerschläge den Himmel erzittern ließen und immer wieder gewaltige Blitze das Ende der Welt zu verkünden schienen, verursachte uns ein mulmiges Gefühl im Bauch, welches wir durch das Kuscheln zu vertreiben versuchten. Das mulmige Gefühl verschwand zwar nicht, doch gesellte sich ein zweites Gefühl hinzu, nämlich aufregendes Kribbeln im Bauch. Ohne genau zu wissen warum, spürte ich den Schwanz in meiner Hose wachsen.

Meine Frau und ich schauten uns so verliebt an wie lange zuvor nicht. Vielleicht hatte die Elektrizität der Blitze auch ein Knistern zwischen uns entfacht. Jedenfalls hatte ich das dringende Bedürfnis, meine Frau so leidenschaftlich zu küssen, wie zwei frisch Verliebte sich küssen. Sie offenbar auch, denn als ich meine Lippen auf die ihren presste und meine Zunge in ihren Mund wandern ließ, da überfiel uns auf einmal beide eine schon beinahe vergessene Leidenschaft. Wir züngelten genussvoll, während wir uns gegenseitig zu entkleiden begannen.

Die war so feucht, dass ich ohne Probleme mit einem Stoß ganz tief eindringen konnte

Die Kälte spürten wir nicht mehr. Dafür waren unsere Körper viel zu sehr in Erregung entbrannt. Wenige Augenblicke später waren wir beide vollkommen nackt – und während wir uns immer noch leidenschaftlich küssten, inzwischen nicht mehr nur auf den Mund, sondern auch den Hals, das Gesicht und die Brust des jeweils anderen, drang ich mit meinem Ständer in die Pussy meiner Frau ein. Die war so feucht, dass ich ohne Probleme mit einem Stoß ganz tief eindringen konnte. Sie stöhnte laut auf dabei. Mit rhythmischen Stößen voller Leidenschaft und Begierde stieß ich ihr meinen harten Prügel immer und immer wieder ganz tief und fest hinein, gefolgt von jeweils einem noch lauteren Stöhnen ihrerseits.

Der Akt dauerte wahrscheinlich nicht lange, doch für mich fühlte es sich wie eine Ewigkeit an, weil ich jegliches Zeitgefühl vollkommen verloren hatte. Als ich kurz davor war, meinen warmen Samen in den Schoß meiner Frau zu spritzen, schien sie den bevorstehenden Höhepunkt zu spüren. Sie legte die Hände auf mein Becken und stoppte mich. Dann flüsterte sie mir ins Ohr: „Ich will, dass du in meinem Mund kommst.“ Ich war vollkommen perplex. Das hatte sie noch nie gewollt. Doch anstatt lange zu überlegen, zog ich meinen Ständer aus ihrer Pussy und sah gleichzeitig ungläubig und voll animalischer Geilheit zu, wie sie begierig an meiner Eichel lutschte und saugte, ihren eigenen Muschisaft dabei ableckte und schließlich im gekonnten Zusammenspiel zwischen den Händen und dem Mund mir eine so heftige Ejakulation bescherte, wie ich sie seit Jugendtagen nicht erlebt hatte. Mit unglaublichem Druck spritzte ich mein Ejakulat tief in ihr Maul. Sie schaute mir die ganze Zeit in die Augen dabei, was mich zusätzlich extrem erregte.

Ich hatte den besten Sex meines Lebens

Als mein Samen vollständig rausgespritzt war, presste sie meinen Ständer mit der Hand und den Lippen regelrecht aus – als ob sie noch den letzten Tropfen Sperma schlucken wollte. Meine Knie zitterten dabei vor Schwäche und schließlich musste ich mich schnaufend setzen. Inmitten des gefühlten Weltuntergangs hatte ich den besten Sex meines Lebens gehabt! Dachte ich zumindest damals. Denn danach fingen wir erst so richtig an mit dem Sex draußen im Freien. Und mit jedem Mal wurde der Outdoor Sex geiler und geiler und meine Orgasmen heftiger und heftiger. Seither haben wir mehr Sex in der Natur als im Schlafzimmer – und sind sexuell so glücklich wie nie zuvor.

Hi ich bin die Lucy und schreibe für mein Leben gerne erotische Geschichten. Einige dieser Geschichten die ich hier veröffentlicht habe bzw. noch veröffentlichen werde sind aus dem wahren Leben geschrieben. Viel Spaß beim Lesen :-)

One Comment

  1. Sex auf dem Hochsitz – eine schöne Geschichte die Lust auf mehr macht…
    Wäre vielleicht eine geile Idee meine Frau damit zu überraschen 🙂

Schreibe einen Kommentar

(*) Erforderlich - E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!

*